Tödliche Fallen

Fachgeschäft für fleischfressende Pflanzen

Gesamt: 0,00 
Tödliche Fallen

Fachgeschäft für fleischfressende Pflanzen

Gesamt: 0,00 

Sarracenia vermehren durch Teilung & Samen

Deine geliebte Sarracenia ist zu groß geworden oder du möchtest sie vermehren, um sie an Freunde zu verschenken? Nichts leichter als das.

Oder hast du gar Samen erstanden und möchtest diese zum Keimen bringen? Auch das ist sehr einfach.

In diesem Beitrag erläuter ich dir kurz und bündig, wie das Teilen der Sarracenien oder Keimen der Samen zu 99% klappt. Der letzte Prozentpunkt dient meiner Sicherheit, denn es kann immer etwas passieren und der Erfolg bleibt aus.

Natürlich kannst du dir aber auch das Video ansehen, bevor du dir den ganzen folgenden Text durchliest.

Teilung

Zum Teilen deiner Sarracenia brauchst du nicht wirklich viel.

  • Ein scharfes Messer
  • Schnittfeste Unterlage
  • Topf mit relativ feuchtem Substrat
  • Steckschild, um die Bezeichnung festzuhalten
  • Am wichtigsten: Ein entsprechend langes Rhizom

Zunächst enfernst du relativ gründlich das Substrat vom Rhizom unter fließendem Wasser. Du suchst dann eine Stelle am Rhizom, welche „kahl“ ist, also keine Wurzeln besitzt. Jedoch sollte der Teil, den du abtrennst, Wurzeln besitzen. Das hilft der Pflanze beim Anwachsen.

Dann schneidest du mit dem Messer einfach durch das Rhizom. Fertig.

Jetzt musst du das abgetrennte Rhizom „verletzen“, indem du alte Blattreste entfernst und die schlafenden Augen damit aktivierst. Aus diesen entwickeln sich dann die neuen Schläuche.

Das Rhizom pflanzst du nun in einen entsprechend großen Topf mit Karnivorensubstrat. Wichtig ist, dass das Substrat das Rhizom nicht überdeckt, sonst droht Schimmel. Es sollte nur zur Hälfte im Substrat stecken.

Jetzt solltest du das abgetrennte Stück solange in der Wohnung unter Kunstlicht* (ca. 6 Stunden bei 30 Watt) kultivieren, bis sich erste neue Schläuche bilden. Danach kann die Pflanze wieder ins Gewächshaus oder an den üblichen Überwinterungsort.

Sobald es wärmer wird, treibt die Pflanze weiter aus. Substrat nur leicht feucht halten. Eine 1 Zentimeter dicke Schicht Pinienrinde (Rhizom nicht verdecken) hilft, dass das Substrat nicht so schnell austrocknet.

Samen

Die Vermehrung über Samen ist ebenso einfach, dauert nur etwas länger.

In diesem Beitrag habe ich detailliert beschrieben, wie man Sarracenia über Samen vermehrt.

Umtopfen

Das Umtopfen ähnelt dem Topfen eines Rhizoms.

Rosentopf*

Grundsätzlich solltest du bei Sarracenien einen tiefen Topf wählen, denn die Wurzeln wachsen weit nach unten. Rosentöpfe* bieten sich hier an.

Du füllst zunächst etwas Substrat, gut 1/3 der Topfhöhe, ein und legst dann das Rhizom hinein. Du hältst das Rhizom gut zwei Zentimeter unter dem Topfrand fest und füllst bis dort mit Substrat auf. Danach den Topf gut auf den Tisch klopfen, damit das Substrat auch zwishen die Wurzeln gelangt.

Jetzt noch einmal bis 2 Zentimer Höhe auffüllen.

Als letzten Schritt die restlichen 2 cm mit Pinienrinde auffüllen, Pflanzenstecker einführen und die Pflanze für ein paar Tage unter Kunstlicht und in einem Topf mit Regenwasser kultivieren, damit sich das Substrat vollsaugen kann. Danach kann die Pflanze wieder in den Überwinterungsbereich.


Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Diese Links verweisen auf die empfohlenen Produkte. Beim Kaufen entstehen für niemanden Extrakosten. Ich erhalte aber eine kleine Provision vom Anbieter (z.B. Amazon) und kann weiterhin kostenlose Beiträge verfassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X